Die Ausgangslage

Aktuell wird Buir und die ganze Stadt Kerpen noch stark von der Energiegewinnung durch Kohle geprägt. Die großen Tagebaue mit ihren riesigen Maschinen zeugen von dieser Zeit. Die Kohle wird abgebaut und in die benachbarten Kraftwerke transportiert, verbrannt und in elektrischen Strom umgewandelt. Dazu braucht es viele Menschen, die diesen ganzen Prozess begleiten und für uns die Energieversorgung sicherstellen. 


Die Zukunft

Nachdem der Kohleausstieg beschlossen ist, wird es in Zukunft keine Energieerzeugung aus Kohle mehr geben. Dies bedeutet aber nicht, dass unsere Region nicht auch in Zukunft eine entscheidende Rolle bei der Energiegewinnung in unserem Land spielen wird. Ein gutes Konzept um auch in Zukunft möglichst gute Arbeitsplätze im Energiesektor sicherzustellen bietet das Konzept der Speicherstadt Kerpen. Weitere Infos hier zu : Speicherstadt Kerpen.

Strom ist der Startpunkt für alle wesentlichen Überlegungen zur Kreislaufwirtschaft und bietet damit die Chance Industriearbeitsplätze zu schaffen.

Auch in Zukunft werden wir viele Menschen brauchen, um die Energieversorgung sicherzustellen ohne dabei wertvolle Ressourcen zu verbrennen und klimaschädliche CO2 Emissionen zu produzieren. Wir werden unsere Industrie fit für das 21. Jahrhundert machen. 


Für neue Projekte braucht es aber auch Entwicklungsmöglichkeiten, daher setzen wir uns dafür ein, dass rund um Buir keine neuen Kiesgruben entstehen und der Tagebau nur noch soweit wächst wie es absolut notwendig ist. Hier können auch wirtschaftliche Einzelinteressen keine Rolle spielen, denn alles was einmal an Fläche vernichtet wurde, wird nie mehr zurück kommen. Unser Land, unsere Heimat, ist das wertvollste was wir als Gemeinschaft besitzen.



 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram